Online Marketing Tag 2020 – Recap #OMT2020

Autor: Tobias Roth | Lesezeit: 10 Minuten

Es ist November! Viele assoziieren das mit nasskaltem Wetter, aber ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf den Monat, denn dann findet wieder der „Online Marketing Tag“ in Wiesbaden statt. Der diesjährige OMT konnte dank Corona leider nicht offline stattfinden, stattdessen hat das Team rund um Mario Jung einen tollen Online/Offline-Hybriden entwickelt, um den Eventbesuchern wieder das neueste und angesagteste aus verschiedenen Disziplinen des Online-Marketings mitzugeben. Und dass so eine Online-Konferenz wirklich richtig gut klappen und cool sein kann, hat der #OMT2020 eindrucksvoll beweisen können!

Man nehme: 20 Profi-Speaker, fachlich-inhaltlich starke Vorträge, coole Teilnehmer, eine smarte Konferenz-Plattform und ein unterhaltendes Nebenprogramm – und schon hat man die beste virtuelle Marketing-Konferenz 2020 geschaffen! Ohne zu übertreiben: Kein Event in diesem Jahr hat bisher die Symbiose aus „Bärenstarker Fachinput“ und „Fühle mich wie in echt dabei zu sein“ so gut geschafft wie der fast 12 Stunden dauernde Online Marketing Tag 2020.

One plattform to connect (and entertain) them all

Die Konferenz-Lösung der niederländischen Firma EventInsight, für die sich Mario und sein Team entschied, bot dem Teilnehmer eine gute Möglichkeit sich intuitiv zurecht zu finden, alles im Blick zu behalten und gebührend „entertaint“ zu werden. Neben den Fachvorträgen gab es weitere Möglichkeiten, um sich mit anderen Teilnehmern, den Sponsoren und dem Organisationsteam auszutauschen.

Für eine ununterbrochene Unterhaltung zwischen den Slots und (Mittags-/Kaffee-)Pausen sorgte die Moderation von Robin Heintze (morefire) und Mario Jung (OMT/ReachX). Ergänzt wurde das Rahmenprogramm durch die Möglichkeit des „Speed-Datings“ und einem für alle zugänglichen Chat-Room für den persönlichen Austausch und Networking.

Start in den OMT mit Rene Dhemants – „KEIN Laberrababer – 11 sofort umsetzbare SEO-Tipps die Wirkung zeigen.“

Renes Vorträge sind immer klasse: Nützliches SEO-Wissen anhand eigener Erfahrungen aus der Praxis und das in klar verständlichen Sätzen. „Live“ habe ich ihn zuletzt beim SEO Day 2019 gesehen und beschlossen, dass sein Vortrag der perfekte Start in den Tag ist.

Dominante Themen in seinem Vortrag waren:
  • PageSpeed-Optimierung (z.B. Einsatz von LazyLoading und CSS3 statt Javaskripten)

  • SERP-Optimierung (sinnvolle Meta-Titles/-Descriptions, Einsatz von Structured Data)

  • (Endlich) Beachten der Core Web Vitals und dessen künftige Relevanz als Rankingfaktor
  • Richtiges Google Analytics-Setup, damit dich deine Daten nicht verarschen

Star Wars meets SEO bei Dennis Hirschs Vortrag – „Krieg der SERPs - so verstehst und rockst Du die Suchergebnisse“

Angefixt vom ersten Vortrag bei dem es auch um die Optimierung der Suchergebnisse (SERP) ging und weil Dennis in einfachen, verständlichen Worten bereits beim letztjährigen Online Marketing Tag 2019 etwas zu „OffPage-SEO“ vorgetragen hat, wollte ich mir seinen (durchaus clickbait-erischen) Vortrag zum „Krieg der SERPs“ unbedingt anschauen.

In seinem Vortrag erklärte er uns den genauen Aufbau der Suchergebnisseiten, wieso diese nicht immer gleich sind und was Google inzwischen alles für Features und Erweiterungen neben den „normalen“ Suchergebnissen in Petto hat. Darüber hinaus erklärte er, wie man sein Google My Business-Profil zu optimieren hat, um eine bestmögliche Platzierung seines Unternehmens in der Google-Suche erreichen kann.

Ein Tauchgang in die Tiefen der Google Search Console – Wissen über die GSC in Stephan Czyschs "Deep Dive"

Mit „Alles was du über das Google Tool wissen musst“ ging es bei Stephans Beitrag weiter. Das passt(e) hervorragend, da auch wir in der ALMARON tagtäglich mit Googles Search Console arbeiten und dessen Daten und Auswertungen zu schätzen wissen.

Die Google Search Console hat zweierlei Anwendungsbereiche:

  1. Hilfe beim Website-Monitoring und Optimierung
  2. Hilfe bei der Performance-Auswertung

Sein Hauptanliegen ist es, dass wir verstehen, woher diese Daten stammen, wie man sie lesen und verstehen muss, um Optimierungspotenziale zu identifizieren und die richtigen Handlungen davon abzuleiten. Für eine bessere Aufbereitung und Visualisierung der Daten kann man bspw. auf ein passendes Addon für Google Sheets und (s)einer Vorlage für ein Google Data Studio Reporting zurückgreifen.

Panel-Diskussion: „Online Marketer 2021 – Über diese Skills solltest du verfügen!“

Kurz vor der Mittagspause lud der Veranstalter Mario Jung zur gemeinsamen Diskussion über das Thema „Was Online Marketer 2021 mitbringen müssen“ ein. Zusammen mit dem Geschäftsführer der ReachX -Sascha Behmüller-, Stephan Czysch (DEPT) und Julia Reuter (Herzblutdigital) besprachen die vier über Hard- und Soft-Skills von Mitarbeitern, Bewerbern und Branchen-Neulingen in 2021.

Ist eine Fachausbildung, am besten mit themenbezogenem Studium, (noch) State-of-the-Art oder benötigt man keine Kenntnisse, sondern nur „Feuer und Flamme“ für das Thema Online Marketing? Wie findet man den richtigen Anschluss in die Online-Marketing-Welt und wie (nachhaltig) verändert die Corona-Pandemie das künftige Arbeiten?

Herausgekommen ist eine tolle Diskussion mit spannenden Impulsen und ehrlichen Meinungen.

Marco Jancks ehrliche Predigt: SEO ist teuer. Intern wie extern. SEO ist kein billiges Handwerk.

Marco Janck. SEO- und Online-Marketing-Urgestein. Agenturinhaber und Veranstalter eigener Konferenzen. Visionär und echter Macher.

Mit „Was dir sonst keiner über SEO sagt - Hebel, Lösungen und Probleme“ teilte er seine Gedanken und Erfahrungen der letzten 20 Jahre mit und gab Prognosen für die weitere Entwicklung der OM/SEO-Branche (aus unternehmerischer Sicht) ab.

Eine wichtige Botschaft war, dass das Verständnis und die Sensibilisierung insbesondere für die Kosten einer Suchmaschinenoptimierung gesteigert werden muss. Das betrifft sowohl die Kunden-Seite als auch die Agentur-/Unternehmens-Seite. SEO ist nicht günstig. SEO ist teuer. You get what you pay for.

Seine Prognosen für die nächsten 5 Jahre?

  • (reine) SEO-Agenturen sterben aus
  • SEO-fokussierte Brand-Kampagnen bestimmen das Ranking
  • Mentions / Erwähnungen ergänzen den "Link"-Graphen (massiv)
  • Entitäten / Strukturierte Daten sind ein absolutes Must-Have
  • Weniger Möglichkeit zur Einzel-Beeinflussung (AI-Algorithmus bestimmt, wo lang es geht)
  • Video-Inhalte werden (nochmal) einen Boom erleben
  • SEO ohne Influencer(-Marketing) wird unmöglich werden

Hands-on-Tipps: Mandy Wieczorek mit „Relaunch SEO – 10 Fallstricke, die es zu vermeiden gilt“

Welcher SEO kennt es nicht?! Der Kunde möchte im Zuge (s)eines Re-Designs, Umstrukturierungen oder Neuausrichtung seine Webseite relaunchen. Mal ist man als Agentur von Anfang an dabei, kann mitgestalten und auf entsprechende Fettnäpfchen achten. Und manchmal wird man ins Boot geholt, wenn alles schon gelauncht wurde, die Ergebnisse nicht stimmen und der unternehmerische Erfolg gefährdet ist.

Damit man gerade letzteres nicht erlebt, gilt es, sich mit entsprechender Manpower, Zeitaufwand und Planung der „Champions-League“ des SEOs zu widmen. Relaunch soll Chancen und nicht Risiken bringen. Und Mandy und ihr Team haben uns wichtige Tipps dafür an die Hand gegeben:

  1. SEO ist zum Projektstart nicht integriert und wird erst gegen Projektende dazu geholt (Projektmanagement)
  2. Das CMS wurde ohne Rücksprache mit der SEO ausgewählt bzw. programmiert (CMS & technischer Support)
  3. SEO ist beim Aufsetzen der neuen Menü-/URL-Struktur nicht beteiligt (Informationsarchitektur)
  4. In der Konzeption wurden nicht alle Sprachversionen berücksichtigt (Internationalisierung)
  5. Fallback-Regeln wurden vergessen. Manuelle Anpassungen für jede URL sind im CMS nicht möglich (Meta-Tags)
  6. Beim Relaunch wurden Weiterleitungen vergessen - ja, auch für Bilder & PDF-Dokumente (301-Weiterleitungen)
  7. Es gibt weder festgelegte Verantwortlichkeiten noch einen Redaktionsplan inkl. Timing für alle Content-Anpassungen (Content Migration)
  8. Der Erfolg kann nicht gemessen werden, weil das Tracking vergessen wurde (Tracking)
  9. Die Entwicklung stellt die Indexierung ohne Rücksprache mit der SEO für alle Seitentypen ein (Indexierungsanweisungen)
  10. Es gibt keine Testumgebung

Kai Spriestersbach und der „Semantic Turn - Wie die Suche die Bedeutung in den Mittelpunkt stellt.“

Weißt du eigentlich, wie gut der Google Algorithmus über die letzten Jahre geworden ist und wie gut er inzwischen Zusammenhänge, Umgangssprache und (d)eine Suchintension deuten kann? Nein? Dann ist der Vortrag von Kai genau richtig!

Google vollzieht gerade den „Semantic Turn“, den Prof. Klaus Krippendorff bereits im Jahr 2006 vorhergesagt hat. Dabei wird die Bedeutung der Informationen für den Nutzer in den Vordergrund gestellt, nicht mehr die Funktionalen Hintergründe und Mechanismen.

Man durfte dabei sein, wie Kai erklärt hat, dass Google immer mehr zu einer Entity-First-Suchmaschine wird und „Wieso-Weshalb-Warum-Wohin-geht-das-ganze?“.

„Die Zerstörung von nexible.de“ - oder einfach: OMT Website-Clinic 2020

Wie auch in den Jahren zuvor bietet der Online Marketing Tag einer (1) Webseite die Möglichkeit an, mal so richtig auseinander genommen zu werden.
  • Wie gut ist das Ranking?
  • Ist die Seite aus UX-Sicht ein Genuss?
  • Wie ist die Außendarstellung des Unternehmens?
  • Gibt es im Marketing ungenutzte Potenziale und Stellschrauben?
  • Ist die Webseite sicher vor Hacker-Angriffen?
  • Wie steht es um den Datenschutz und dem Wettbewerbsrecht?

Diese und viele weitere Fragen haben sich die Website-Clinic-Experten Sascha Behmüller, Rene Dhemant, Angelika Lenzen, Stephan Czysch, Tomas Herzberger, Anna Mejeritskiy, Mario Jung, Gerrit Sturm und Carsten Schröder gefragt.

Spoiler: Meine Überschrift zur Website-Clinic ist ein bisschen zu reißerisch, denn eines kristallisierte sich recht schnell raus: Nexible.de macht sehr vieles bereits richtig gut. Kein Grund also von einer „Zerstörung“ zu sprechen 😉

Die bis zuletzt geheim gehaltene Keynote: Der "Ethical Hacker" Jean Pereira zeigt sein neues Backflip-Framework

Erst um ~18:30 Uhr konnte man herausfinden, wer da in 15 Minuten versucht, in die riesigen Fußstapfen von Karl Kratz zu treten. Denn so lange hat Mario den Keynote-Speaker geheim gehalten! Und dann kam er, Jean Pereira.

Jean ist ein sog. „Ethical Hacker“, also ein Hacker, der nicht kriminell unterwegs ist, sondern seine Fähigkeiten legal nutzt, um Unternehmen auf Sicherheitslücken und Systemschwächen hinzuweisen. Die Ankündigung eines solchen Keynote-Speakers habe ich im Lebtag nicht erwartet, war aber erstmal offen gegenüber dem, was er zu sagen und zu präsentieren hat.

Doch bereits nach wenigen Minuten wusste ich, dass diese Keynote nichts für mich sein wird. Für jemanden, der keinen IT-Background hat und sich nicht exzellent mit Systemadministration/IT-Sicherheitsstrukturen und Frameworks auskennt, war der Vortrag meiner Meinung nach ungeeignet.

Neben mir, haben sich auch gefühlt 95% der User im Chat ausgeklinkt und hörten „nur noch“ fasziniert zu. Humorvolle Kommentare wie „Cool, man kann Sicherheitskameras an- und ausmachen“ oder „Hey, ich sehe ein Pie-Chart!“ kamen im Chat auf, obwohl es doch um ein eigentlich recht wichtiges Thema geht, denn viele denken, dass die eigenen oder auch die Systeme/Geräte, die Sie von anderen Herstellern verwenden, sicher sind. Dem ist leider nicht so.

Wie es der Zufall wollte, brach nach ca. 20-minütiger Keynote die Verbindung zu Jean ab und das Bild fror ein. Dann eben nichts mehr mit einer Keynote in diesem Jahr. Mario und auch die Veranstalter haben es mit Humor genommen – ich bin mir sicher, dass Interessierte noch an den Vortrag kommen und sie bspw. in den OMT-Club hochgeladen wird 😊

Das war der Online Marketing Tag 2020 – Mein Fazit

Geil, geil, geil! Trotz der mir nicht zusagenden Keynote habe ich den diesjährigen OMT in vollen Zügen genossen und habe es wie auch die letzten Jahre nicht bereut, mir mein Ticket zu sichern. Dass eine Online-Veranstaltung so toll funktionieren kann und die Bedienung der Plattform intuitiv und leicht war, schafft nicht jeder und hat meine Sichtweise auf Online-Konferenz nachhaltig verändert!

Ganz großes Kino war die Unterhaltung „zwischendurch“ und auch so tolle Dinge wie das Bingo nach der Keynote. Der Online Marketing Tag lebt von seinen Teilnehmern und diese Leute machen das Event Jahr für Jahr einzigartig in der Konferenz-Landschaft. Du schaffst es Leute zu erreichen, die diesen positiven, freudigen und pro-kooperativen Spirit lieben und leben.

Es sind auch die vielen kleinen Dinge, die deine Veranstaltung so einzigartig machen: Extra eine App erstellt für dieses Jahr. Ausgeklügeltes Teilnehmer-Matching für ein Speed-Dating aka. Networking. Moderatorinnen und Moderatoren, die einen super auf das Nachkommende vorbereitet. Und sowas Positives wie Genesungswünsche für Wolfgang, der leider dieses Jahr nicht dabei sein konnte.

Einfach klasse!

 

Viele liebe Grüße an das gesamte OMT/ReachX-Team, die Moderatorinnen und Moderatoren und alle, die im Hintergrund an dem Großprojekt beteiligt sind. Macht bitte genau so weiter! 😊

Impressionen

Weitere Online Marketing Tag #OMT2020 – Recaps: