Page Speed – was ist eigentlich schnell?

26.07.2018 | Lesezeit: 3 Minuten

Wie schnell muss eine Webseite laden, damit es sich positiv auf das Ranking auswirkt? Eine Antwort darauf finden Sie in diesem Blogartikel.

Rankingfaktor – Page Speed

Seit Juli 2018 zählt auch die Ladegeschwindigkeit zu den Rankingfaktoren in der mobilen Google-Suche. Aber was bedeutet schnell überhaupt?

Im Januar 2018 hatte Google bereits angekündigt, dass die Ladegeschwindigkeit von Webseiten auch in der mobilen Suche ab Juli 2018 ein Rankingfaktor wird. Am 9. Juli twitterte Google, dass das Update nun für alle Nutzer ausgerollt wird und der Page Speed im Anschluss auch in der mobilen Suche ein Rankingfaktor ist.

Wieso ist die Lade­geschwin­dig­keit eigentlich wichtig?

Bei einer erfolgreich SEO geht es seit einigen Jahren zum großen Teil darum, dass das bestmögliche Nutzererlebnis generiert wird. Neben guten Inhalten, spielt auch die Ladegeschwindigkeit der Webseite eine große Rolle für die User Experience (UX). In zahlreichen Untersuchungen und Studien wurde die Wichtigkeit des Page Speed für die UX bereits belegt. Selbst Google zeigt in einer Studie, dass sich die Bounce-Rate nahezu verdoppelt, wenn die Ladezeit von einer auf fünf Sekunden steigt.

Page Speed – was ist schnell?

Wenn man die Lade­geschwin­dig­keit einer Webseite isoliert betrachtet, ist sie ziemlich nichtssagend. Zur Erfolgsmessung von SEO benötigt man sinnvolle Vergleichswerte, um sagen zu können ob ein Wert von 3 Sekunden gut oder schlecht ist. Google bietet mit dem Chrome User Experience Report eine gute Basis für solche Vergleiche an. Er beinhaltet Performance-Kennzahlen von echten Chrome-Nutzern für zahlreiche Webseiten.

Analyse der Ladezeiten

Zuerst eine Analyse der Ladezeiten auf dem Desktop: Um zu den Top 10% aller Webseiten zu gehören, wird eine Ladegeschwindigkeit von max. 0,27 Sekunden vorausgesetzt. Dieser Wert bezieht sich auf den so genannten „Onload-Event“, was bedeutet, dass die Seite vollständig geladen sein muss. Um zu den Top 20% zu gehören, benötigt es eine maximale Ladezeit von 0,47 Sekunden. Wenn Ihre Webseite rund 3 Sekunden Ladezeit benötigt, sind nur noch 10% aller Webseiten schlechter.

Die Ladezeiten für Handy-Zugriffe sind ein gutes Stück langsamer als auf dem Desktop. Die Ladezeit darf fast eine Sekunde betragen (933 Millisekunden), um zu den Top 20% zu gehören. Sogar bei über 4 Sekunden Ladezeit sind 20% aller Webseiten schlechter als Ihre.

Man kann also sagen, dass Ihre Webseite auf dem Desktop unter einer Sekunde und auf dem Handy bei weniger als zwei Sekunden komplett geladen sein sollte, um zu der besseren Hälfte aller Webseiten zu gehören.

Wie schnell ist Ihre Webseite? Mit dem Google PageSpeed Tool finden Sie es heraus.

Inhaltsverzeichnis

Wir können Ihnen helfen!

Zu wenig Sichtbarkeit im Web?

Unsere SEO Profis helfen Ihnen dabei Ihre Website zu analysieren und Schritt für Schritt zu optimieren. Für mehr Traffic und mehr Umsatz.

Unsere Auszeichnungen
seo-vergleich