Vergleich SEA vs. SEO: DIE Alternative oder „nur“ eine sinnvolle Ergänzung

12.03.2018 | Lesezeit: 3 Minuten

Neben der sogenannten Search Engine Optimization (SEO) gibt es auch das Search Engine Advertising (SEA). Doch was versteht man eigentlich unter „Advertising“ auf Google und worin liegen die Unterschiede? Was ist nun besser – SEO oder SEA? Wir betrachten beide Vorgehensweisen und erörtern die Vor- und Nachteile der jeweiligen Suchmaschinen-Strategie.

Wie bereits ausführlich erklärt, handelt es sich bei SEO um Optimierungs-Maßnahmen, die die Sichtbarkeit der Webseite in den Suchergebnissen verbessern soll. Ganz wichtig: Die „Optimization“ hat die organische, also unbezahlte, Verbesserung im Fokus. Das heißt, dass die Webseite nicht nur eine Anzeige auf Seite 1 gelangen soll, sondern man für die gute Platzierung nichts bezahlt.

Genau gegensätzlich funktioniert das „Advertising“ also das Werben in Suchmaschinen. Da unser Fokus auf die Suchmaschine „Google“ liegt, reden wir über die Werbung in Google. Sie kennen es wahrscheinlich selbst – suchen Sie auf Google nach einem Begriff, dann sind die ersten Ergebnisse, die erscheinen, Anzeigen. Diese werden anorganisch genannt, da sie die gute Platzierung bezahlen müssen. Werbeanzeigen können bei Google über „Google AdWords“ geschaltet werden.

Möchten Sie also für eine gute Google-Platzierung kein Geld* ausgeben, dann ist die Search Engine Optimization (SEO) die bessere Wahl. Möchten Sie nicht lange auf eine gute Platzierung, dann müssen Sie das durch Investitionen tätigen. In diesem Fall ist das Search Engine Advertising (SEA) die richtige Wahl.

Doch ganz so einfach, wie es sich anhört, ist es dann doch nicht. Man könnte meinen, dass SEA aufgrund der Kosten überhaupt nicht in Frage kommt, doch beide Strategien haben ihre Vor- und Nachteile.

* Eine einmalige Investition (beispielsweise für die initiale Optimierung der Texte, das Umstellen der Webseite auf ein Responsive-Design oder die Verbesserung der Technik Ihrer Homepage) kann anfallen, wenn Sie diese Optimierungen nicht selbst durchführen wollen oder können. Führen Sie diese Arbeiten alle selbst aus, dann fallen natürlich keine Kosten an.

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung / Search Engine Optimization (SEO)

  • Top-Platzierungen für Keywords, die für IHR Produkt/Dienstleistung wichtig sind
  • Die Klicks und der entstehende Traffic auf der Seite ist vollkommen kostenfrei
  • Höhere Reichweite, bessere Auffindbarkeit und mehr Aufmerksamkeit
  • Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die man auf der eigenen Seite umsetzen kann, ist eine regionale Ausrichtung problemlos möglich
  • potenziell Stärkung des Markenprofils und des Images
  • mehr Traffic kann zu mehr Umsatz führen

Nachteile der Suchmaschinenoptimierung / Search Engine Optimization (SEO)

  • SEO braucht Zeit. Manchmal sogar viel Zeit. SOFORT mehr Klicks auf der Webseite sind selten
  • für die bestmögliche Wirkung müssen Optimierungen an den Texten, der Webseiten-Struktur, dem „Technischen“ und ggf. auch dem Design vorgenommen werden
  • trotz Optimierung auf relevante Keywords kann die Auslieferung nicht immer zielgenau sein (Erfüllung der Suchintension, Qualität der Besucher)
  • SEO verlangt eine permanente Analyse, Auswertung und Optimierung

Vorteile der Suchmaschinenwerbung / Search Engine Advertising (SEA)

  • sofort relevante Besucher auf der Webseite
  • durch unterschiedliche Einstellungen in den Kampagnen ist eine sehr genaue Ausspielung möglich (geografisch, zeitlich, keywordgenau)
  • SEA benötigt keine technischen Änderungen an der Webseite (jede Anzeige zeigt auf eine Seite innerhalb der Homepage)
  • Keyword-Recherche und -Auswertung zeigt genau, welches Potenzial sich hinter einem Keyword verbirgt und mit welchen durchschnittlichen Kosten Sie pro Klick rechnen müssen

Nachteile der Suchmaschinenwerbung / Search Engine Advertising (SEA)

  • gutes „Ranking“ durch bezahlte Werbeanzeigen. Ist die Kampagne also mal beendet, haben Sie nicht mehr dieses Ranking.
  • Kosten für richtig „gute“ Keywörter können sehr hoch sein (bis zu 4-5€ pro Klick)
  • birgt das Risiko, dass die Ausgaben nicht wieder reinkommen (Return-on-Invest)
  • nicht nachhaltig: Ist die Kampagne beendet, kommen weniger Besucher und es könnte weniger Umsatz geben
  • benötigt permanente Überwachung, damit man kein Geld „verbrennt“

Ergebnis

Sowohl SEO als auch SEA haben ihre Vor- und Nachteile. Während die Suchmaschinenoptimierung darauf ausgelegt ist, nachhaltig und langfristig zu wirken, hat es den Nachteil, dass die Optimierung in der Regel lange dauert, um zu wirken. Bessere Platzierungen können mehrere Monate oder sogar Jahre auf sich warten lassen.

Darüber hinaus möchten viele unserer Kunden unmittelbar nach Start der Kooperation mehr Traffic auf der Seite haben. Das ist mit SEO so (erstmal) nicht möglich.

Die Suchmaschinenwerbung zielt darauf ab, bereits kurz nach Beginn der Kampagne Erfolge vorweisen zu können. Wenn die Voraussetzungen passen, kann eine gute Platzierung der Anzeige innerhalb von wenigen Wochen erreicht werden. Durch eine möglichst genaue Ansprache der Zielgruppe kann Streuverlust vermieden werden und die Qualität der Besucher ist in der Regel gut.

Problematisch wird es, wenn man sich irgendwann entscheidet die Werbung einzustellen. Da „viel Geld ausgeben“ kein direkter Rankingfaktor ist, heißt (anorganische) Google-Werbung nicht „bessere Platzierung auch in den organischen Ergebnissen“. Man kreiert also stückweise eine gewisse Abhängigkeit um in Google besser gefunden zu werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass User die ersten drei Ergebnisse zunehmend ignorieren. Experten gehen davon aus, dass durchschnittlich nur noch etwa 6,8% auf Anzeigen klicken.

Kann man SEO und SEA parallel einsetzen? Ja – und das macht sogar viel Sinn!

Viele unserer über 500 Kunden setzen sowohl auf die Optimierung ihrer Seite (=SEO), möchten aber auch schon nach kurzer Zeit konkretere Ergebnisse haben (=SEA). Dabei muss das Budget für AdWords nicht hoch sein: Mit einem mittleren dreistelligen Betrag pro Monat kann bereits viel erreicht werden. Das Ziel ist es, dass man langfristig in SEO investiert (mindestens 24 Monate) und nebenbei Google Werbung schaltet.

Ist der Punkt erreicht an dem man sagt, dass die organischen Rankings sich sehr gut entwickelt haben und auch ohne Werbung auffällig mehr Besucher auf die Webseite kommen, dann kann man in Betracht ziehen die AdWords-Werbung komplett zu stoppen.

Die Almaron GmbH & Co. KG kann Ihnen sowohl bei der langfristigen, nachhaltigen Optimierung Ihrer Webseite helfen, aber auch Werbung auf Google schalten, um schnell mehr Besucher auf Ihre Webseite zu bringen.
Ob nun zusammen mit SEO oder ohne – wir erkennen Potenziale und nutzen sie!  

Inhaltsverzeichnis

Wir können Ihnen helfen!

Zu wenig Sichtbarkeit im Web?

Unsere SEO Profis helfen Ihnen dabei Ihre Website zu analysieren und Schritt für Schritt zu optimieren. Für mehr Traffic und mehr Umsatz.

Unsere Auszeichnungen
seo-vergleich