Website Relaunch: Die 7 größten Fehler

29.11.2019 | Autor: Tobias Roth | Lesezeit: 4 Minuten

Ein Website Relaunch gilt als die Paradedisziplin im Online Marketing. Denn Websites sind heutzutage das Aushängeschild für Unternehmen schlechthin und daher ein sehr bedeutender Vertriebskanal. Wird ein Website Relaunch nicht gut durchdacht und umgesetzt, gefährden Fehler die Auffindbarkeit und Bekanntheit eines Unternehmens im Internet und damit auch den Umsatz. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei einem Website Relaunch achten sollten und welche sieben (SEO-)Fehler Ihr Geschäft binnen weniger Monate ruinieren könnten.

Was ist ein Website Relaunch und wozu dient er?

Der Begriff „Relaunch“ stammt aus dem Englischen. Er setzt sich aus dem Wort „launch“ für Start oder Einführung und dem Präfix „re“ für neu oder wieder zusammen. Relaunch bedeutet daher Neustart oder Wiedereinführung. Ähnlich wie Launch ist auch Relaunch hierzulande kaum noch aus der Werbesprache wegzudenken. Während Launch synonym für die Einführung eines neuen Produkts oder einer neuen Marke steht, beschreibt Relaunch das Bewerben einer überarbeiteten, verbesserten Version eines bereits bestehenden Produkts oder einer bestehenden Marke.

Der Website Relaunch ist somit eine Generalüberholung einer bereits existierenden Website. Im Zuge des Website Relaunchs kann das Design, das Layout, der Contents, die URL- und Infrastruktur sowie die Oberfläche verbessert werden.

Ein Ziel dahinter ist, die Website an Sichtbarkeit zurück- oder hinzugewinnen zu lassen. Das wird erreicht, indem die Seite sowohl für Besucher als auch für Suchmaschinen ansprechender gestaltet wird und relevantere Informationen bietet. Doch das geschieht nicht von heute auf morgen. Ein Website Relaunch bedarf einer ausgeklügelten SEO-Strategie, damit beispielsweise eine bereits gut etablierte Seite ihre Popularität in den Suchergebnissen nicht verliert.

Wann ist ein Website Relaunch empfehlenswert?

Ein Website Relaunch ist grundsätzlich dann ratsam, wenn Nutzerfreundlichkeit und Funktionsweise Ihrer Seite zu wünschen üblich lassen. Denn das schlägt sich nicht zuletzt auch in einem schlechten Ranking nieder. Eine Optimierung ist daher unter anderem empfehlenswert, wenn:

  • Design, Struktur und/oder Technik veraltet sind: Wenn das Design derart in die Jahre gekommen ist, dass es kein Besucher lange auf Ihrer Seite aushält, dann muss etwas geschehen. Genauso, wenn die Seite unübersichtlich aufgebaut ist, ihre Struktur weder benutzerfreundlich noch intuitiv ist.

  • Seite beziehungsweise Content-Management-System (CMS) den heutigen Standards nicht mehr gerecht wird: Bereitet das CMS permanent Schwierigkeiten, lässt sich von Ihnen oder den Verantwortlichen nicht mehr händeln oder funktioniert gar nicht mehr, dann ist es höchste Zeit für einen Website Relaunch.

  • die Seite noch keine Optimierung für mobile Endgeräte vorweist: Immer mehr Menschen surfen überwiegend, teils auch ausschließlich über Smartphone, Tablet und Co. Daher ist es heutzutage unumgänglich das Design einer Website auch auf mobile Geräte auszurichten. Ein solches responsives Webdesign spricht konventionelle PC und Laptop Nutzer gleichermaßen an wie mobile Nutzer und reagiert flexibel auf sämtliche Endgeräte für ein angenehmes Surferlebnis.

Welche Chancen ergeben sich aus einem Website Relaunch?

  • Qualitäts- und Relevanzoffensive: Misten Sie irrelevante Inhalte und Seiten aus und behalten nur jene, die wirklich zum Erfolg der Webseite beitragen. Behalten Sie so viele URLs wie nötig, aber so wenige wie möglich.

  • Bessere Keyword-Rankings und verbesserte Sichtbarkeit: Aktuelle, fehlerfreie Seiten, die guten Content haben und für die Zukunft gewappnet sind, lieben Google und Neukunden gleichermaßen.

  • Aktualität und Innovation: Von Grund auf neu erstellte Seiten sind technisch topaktuell, responsive und können mit allerlei innovativen Features bestückt sein, wie beispielsweise Chatbots.

  • Daten-Verschlüsselung/SSL-Zertifikat: Sollte Ihre Seite noch nicht SSL-verschlüsselt und über „https“ erreichbar sein, ist ein Relaunch bestens dafür geeignet, diese verhältnismäßig kleine Aufgabe direkt mitumzusetzen. Sie profitieren von gesteigertem Vertrauen und besseren Keyword-Rankings.

  • Schnellere, einfachere, intuitivere Bedienung der Webseite: Ein gutes CMS liefert Ihnen die nötige Flexibilität und den Usern die einfache Handhabung Ihrer Seite.

  • Verbesserte Performance-Werte: Skripte werden zusammengefasst, Dateien komprimiert und Ladezeiten verkürzt.

  • Neue, nachhaltige Standards einführen: Um Folgefehler zu vermeiden und Qualität beizubehalten beziehungsweise zu steigern.

Die 7 größten SEO-Fehler beim Website Relaunch

  1. Klare, realistische Ziele sind nicht definiert: Ziellos loslaufen bringt nichts. Stellen Sie sich daher frühzeitig die Frage, was Sie mit dem Relaunch beziehungsweise der neuen Webseite erreichen wollen. Was soll die neue besser machen als die alte Webseite? Das Festlegen von Key-Performance-Indikatoren (KPI) ist ein Muss vor dem Relaunch.

  2. Nicht alle beteiligten Abteilungen involviert: Bei einem Relaunch ist neben dem Talent von Webdesign und -entwicklung auch das Know-how anderer Abteilungen gefragt. Beziehen Sie daher sämtliche an der Website Beteiligten und deren Meinung und Empfehlung in die Überarbeitung mit ein. Nur wenn alle relevanten Personen und Abteilungen in den Prozess eingebunden sind, gelingt ein Relaunch. Dadurch ersparen Sie sich NachbesserungenLesen Sie passend dazu den Recap zum SEO Day 2019 in Köln von unserem SEO-Spezialisten Tobias Roth.

  3. Fehlende oder falsche Weiterleitungen: Ein Relaunch wird nie ohne 301-Weiterleitungen durchgeführt. Denn nur in den seltensten Fällen bleibt die URL-Struktur der Webseite von einem Relaunch unberührt. Achten Sie daher penibel darauf, dass Ihre Seiten, insbesondere die wirklich relevanten, erreichbar sind und keine 404 Statuscodes ausgeworfen werden.

  4. Ist-Status weder festgehalten noch gesichert: Bevor Sie irgendetwas verändern oder gar an den Livegang denken, muss der Ist-Zustand Ihrer Seite festgehalten werden. Das betrifft zum einen ein sauberes Backup der Datenbank, der gesamten Webseite und Dateien, zum anderen Zahlen und Statistiken zur Webanalyse. Sollte ein Problem auftreten, haben Sie dank den Backups Ihre alte Webseite noch gespeichert. Zahlen, Statistiken und Rankings ermöglichen Ihnen eine objektive Erfolgsauswertung nach dem Relaunch.

  5. Auf technische Stolperfallen nicht geachtet: Ihre neuen Seiten können nach der Optimierung noch so schön, informativ und relevant sein, wenn sie nach dem Livegang fälschlicherweise auf „noindex“ geschaltet und somit nicht crawlbar für Google sind, stellt sich keine Verbesserung im Ranking ein, weil die Suchmaschine sie schlichtweg nicht beachten darf. Seiten-Duplikate hingegen sieht Google nicht gerne. Stellen Sie daher sicher, dass es keine gibt. Alternativ können Sie Doppelgänger mittels Canonical-Tag auf die Originalseite verweisen lassen. Checken Sie außerdem alle (internen) Links auf Funktionalität, jede Seite auf das Vorhandensein einer h1-Überschrift und die robots.txt auf Aktualität. Überprüfen Sie zusätzlich, ob Sie eine Sitemap generiert und in der Google Search Console eingereicht haben und die Re-Indexierung Ihrer Seite in Auftrag gegeben haben.

  6. hreflang-Atrribut vergessen/inkonsistent (relevant für mehrsprachige Seiten): Lassen Sie die Seitensprache und Regionalität nicht durch Google auswählen. Sollte Ihre Seite für Nutzer aus unterschiedlichen Ländern und Regionen ausgelegt sein, dann achten Sie darauf, dass Sie das hreflang genau definieren – für jede Seite.

  7. Nach dem Relaunch nicht auf den Lorbeeren ausruhen: Nach dem erfolgreichen Livegang der Seite endet die Arbeit nicht. Für manche geht sie jetzt erst richtig los! Gerade ein sehr umfangreicher Relaunch, beispielsweise mit Änderung des Designs, der Inhalte (Texte, Bilder, Videos etc.), der URL-Struktur und der internen Verlinkung, stellt für Google eine derart große Änderung dar, dass die Seite von Grund neu indexiert und bewertet werden muss. Es kann einige Monate dauern, bis Google die neue Seite indexiert und bewertet hat. Wichtig ist deshalb, dass alle Verantwortlichen die Entwicklung der Webseite im Auge behalten und die Seite fortlaufend optimieren, sollte Bedarf bestehen.

 

Fassen wir noch einmal zusammen: Ein Website Relaunch ist eine komplexe Angelegenheit, die viele Chancen, aber auch Risiken birgt. Wenn Ihre Seite die Bedürfnisse der Nutzer nicht befriedigen kann, betreuen wir gerne Ihren Neustart. Wir stellen Ihnen all unser Experten- und Branchenwissen zur Verfügung, um das volle Potenzial Ihres Internetauftritts auszuschöpfen. Wir sind erfahrene SEO Spezialisten und haben schon den ein oder anderen Relaunch gekonnt gemeistert.

Inhaltsverzeichnis

Wir können Ihnen helfen!

Zu wenig Sichtbarkeit im Web?

Unsere SEO Profis helfen Ihnen dabei Ihre Website zu analysieren und Schritt für Schritt zu optimieren. Für mehr Traffic und mehr Umsatz.

Unsere Auszeichnungen
seo-vergleich