Google Updates in 2021 – ein RĂŒckblick

13.01.2022 | Autor: Tobias Roth | Lesezeit: 8 Minuten

Das Jahr 2021 ist vorĂŒber. Auch fĂŒr die SEO-Welt ging ein weiteres Jahr vorbei, das es insbesondere in der ersten JahreshĂ€lfte in sich hatte. Welche Updates und Änderungen es am Google-Algorithmus in Deutschland gegeben hat, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen. Soviel sei schonmal verraten: Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis das nĂ€chste Update erscheinen wird 😉

Vorab: Was sind eigentlich Google Updates?

Mit ĂŒber 85%*Âč (Desktop) bzw. 95%*ÂČ (Mobile) Marktanteil ist Google seit Jahren die Suchmaschine der Deutschen. Das Erfolgsrezept ist, dass Google Suchanfragen und -bedĂŒrfnisse von Nutzern mit höchstrelevanten Ergebnissen beantwortet. Man erhĂ€lt innerhalb kĂŒrzester Zeit die Antwort, nach der man gesucht hat.

Damit dieser Erfolg auch weiter anhĂ€lt, ĂŒberarbeitet und optimiert der Suchmaschinen-Gigant seinen Algorithmus kontinuierlich. Immer mit dem Ziel dem User die relevantesten Ergebnisse fĂŒr seine Suchanfrage anzubieten.

Der Algorithmus bedient sich dabei an verschiedenen „Ranking-Faktoren“ von denen es mutmaßlich ĂŒber 200 StĂŒck gibt. Manche davon sind wichtiger als andere. Komplexer wird die Thematik, wenn man weiß, dass Googles Algorithmus seit 2015 auch Machine Learning bzw. kĂŒnstliche Intelligenz verwendet, um festzulegen, welche Webseiten auf Seite 1 und damit „am relevantesten“ sind.

Doof fĂŒr Außenstehende: Google ist sehr verschwiegen wann und welche Änderungen es am Algorithmus gegeben hat. Keiner kennt genau welche Faktoren es gibt und wie die Gewichtung derer ist. Auch (Core-)Updates und Algorithmen-Änderungen werden nicht zwingend groß und ausfĂŒhrlich angekĂŒndigt. Was konkret angepasst und welche Seiten infolgedessen weshalb abgestraft wurden, sind in vielen FĂ€llen nur Mutmaßungen und basieren auf Beobachtungen unterschiedlichster Branchen und Domains.

Festzuhalten ist aber, dass Google mit diesen Updates fĂŒr User nichts Böses möchte. Im Gegenteil: Der Nutzer ist im Mittelpunkt. Ihm die besten und relevantesten Antworten auf seine Fragen zu geben, ist Googles oberstes Gebot. Um dem gerecht zu werden, gibt es diese Änderungen und Anpassungen. Diese Politik hĂ€lt Website-Betreiber allerdings auf Trapp und verlangt, seine Seite stĂ€ndig anzupassen und aktuell zu bleiben.

MĂ€rz 2021: Google Update „Light” bringt Aktualisierung aber keine Algorithmus-Änderungen

Wie schon oben angedeutet, kĂŒndigt Google nicht immer Updates an. Manche munkelten, dass das noch letzte AuslĂ€ufer vom Dezember-2020-Core-Update sein können, manche tauften die Ranking- und Sichtbarkeits-Schwankungen „Google (Core) Update – Light“.

Fest steht, dass es Mitte MĂ€rz bei ein paar Branchen kleinere Turbulenzen gab, jedoch keine breitere Masse. Die Vermutung liegt nahe, dass der Algorithmus selbst eine Art „Aktualisierung“ mit neuen Daten bekommen hat.

Die Auswirkungen auf Projektdomains von ALMARON-Kunden waren ĂŒberschaubar.

Juni + Juli 2021: „Google June/July 2021 Core Update“ – Sommer-Update

Google hat in der ersten Juni-Woche ein zweiteiliges Sommer-Update angekĂŒndigt.
Teil 1 wurde mit dem Google Core Update Anfang Juni 2021 ausgerollt; der 2. Teil sollte mit dem Google Core Update Juli 2021 folgen.

Dieses Core-Update war anders als die anderen zuvor: Nicht nur, dass es nicht an einem StĂŒck ausgerollt, sondern auf zwei Monate gestreckt wurde, nein – auch die Auswirkungen, die es fĂŒr manche Domains gegeben hat, waren heftiger als zuvor.

Mutmaßlich abgestraft wurden Seiten mit sog. „thin content“, also Inhalten, die wenig bis gar keinen Mehrwert bringen und YMYL-Seiten. YMYL steht fĂŒr Your Money or Your Life. Diese Webseiten behandeln sensible Themen wie bspw. aus den Bereichen Gesundheit, Finanzen oder Erziehung.

Überraschenderweise sind letztere aber diesmal weniger als sonst betroffen gewesen – so manche Reisedomain wie etwa Urlaubsguru.de mussten Federn lassen:

Ein Gewinner des Updates war das Rechtsportal Juraforum.de:

Aber: GrundsÀtzlich sind Core Updates sehr komplex, sodass sie nicht auf einen Faktor heruntergebrochen werden können. Es muss also immer individuell geschaut werden, ob die gesamte Domain oder nur einzelne Verzeichnisse von einem Update betroffen sind und ggf. bestraft wurden.

Juni 2021: Page Experience Update

Knapp zwei Wochen nach dem 1. Teil des Core-Updates folgt die nĂ€chste Neuerung: Das lang angekĂŒndigte Page Experience Update geht live. Doch auch hier wieder: Nicht auf einmal. Das Update soll sich ĂŒber zwei Monate hinweg, bis Ende August, erstrecken.

Mit dem Page Experience Update wurden die sogenannten Core Web Vitals (CWV) zum Ranking-Faktor. Die CWV bestehen aus drei verschiedenen Messwerten, die die User-Erfahrung mit einer Webseite („Page Experience“) bewerten können:

Bildquelle: web.dev

Largest Contentful Paint (LCP): Der LCP misst, wie lange das grĂ¶ĂŸte Elemente einer Webseite zum Laden braucht, wodurch die wahrgenommene Ladezeit einer Webseite bewertet wird.

First Input Delay (FID): Der FID misst, wie lange eine Webseite braucht, um auf die erste Interaktion eines Nutzers (z.B. Mausklick, Scrollen etc.) zu reagieren. Dadurch wird die InteraktivitÀt einer Webseite bewertet.

Cumulative Layout Shift (CLS): Der CLS misst, wie sehr sich das Seitenlayout wĂ€hrend des Ladens verschiebt (z.B. VerrĂŒcken von Buttons o.Ă€.) und soll die visuelle StabilitĂ€t einer Webseite bewerten.


Auch wenn die SEO-Branche dem Update nur wenig negative Auswirkungen zugesprochen hatten, mussten einige unserer Kunden spĂŒren, dass langsame Webseiten -insbesondere auf mobilen EndgerĂ€ten- langfristig mit Sichtbarkeitseinbußen rechnen mĂŒssen.

Nachfolgend ein Kunden-Beispiel, dessen Webseite nicht von ALMARON erstellt wurde und wo das Update unsere gut-startenden SEO-BemĂŒhungen (1. Gelber Strich) zunichte gemacht hat (2. Gelber Strich):

Im Gegensatz dazu ein Kunde von uns, der seit dem Page Experience Update -langsam, aber bestÀndig- an Sichtbarkeit gewinnt:

Deutliche Sichtbarkeitssteigerung in etwa sechs Monaten

Juni 2021: Spam Update

Überraschend rollte Google am 23. Juni 2021 ein großes Spam Update aus. Das Update war aufgeteilt in zwei Teile. Am 23. Juni erfolgte der erste Teil. FĂŒnf Tage spĂ€ter dann der zweite.

Die beiden Updates richteten sich explizit gegen Link-Spam, unnatĂŒrliche (Back-)Links und (allgemein) gegen „spammy“ Websites.

Neben offensichtlichen Dingen wie Phishing-Versuchen, der Installation von Malware, Viren, Trojanern etc. versteht Google darunter zum Beispiel auch Kopierte Inhalte, die Teilnahme an Linktauschprogrammen, automatisch generierte Inhalte und den Missbrauch des Markups fĂŒr strukturierte Daten.

Uns ist kein ALMARON-Kunde bekannt, der unter diesem Update Sichtbarkeitseinbuße gehabt hatte.

November 2021: November 2021 Core Update

Kurz vor dem Black Friday 2021 und dem WeihnachtsgeschĂ€ft hat Google das nĂ€chste Core Update mit der Bezeichnung November 2021 Core Update angekĂŒndigt. Die AnkĂŒndigung bzw. der Rollout sorgte fĂŒr einigen Unmut, ist doch der November mit Thanksgiving (USA), dem Black Friday und Cyber Monday fĂŒr viele der umsatzstĂ€rkste Monat. Genau dann einen (möglichen) Sichtbarkeitsverlust hinzunehmen, hat einige auf die Barrikaden gehen lassen.

Wie auch bei anderen Core Updates haben sich die VerÀnderungen bei unseren Kunden in Grenzen gehalten. Es gab aber auch echte Verlierer:

Finanzen.de verliert innerhalb von vier Wochen 50% seiner Sichtbarkeit

Wie wird es 2022 weitergehen?

Wahrscheinlich wie im letzten Jahr – nur hoffentlich ist der Sommer nicht mehr so heiß 😉
Google wird auch weiterhin an seinem Algorithmus arbeiten und VerĂ€nderungen machen. Manche werden angekĂŒndigt sein, manche nicht.

Wir von der ALMARON GmbH sind auf kĂŒnftige Updates vorbereitet, denn wir achten jederzeit auf die Einhaltung von Googles Richtlinien und lassen unseren langjĂ€hrigen SEO-Erfahrungsschatz in Ihr Projekt mit einfließen.

Profitieren Sie von dieser Expertise – lassen Sie sich noch heute von einem unserer Strategieberater anrufen. Wir wĂŒrden uns freuen, wenn wir auch Ihnen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen könnten!


Über den Autor:

Tobias Roth ist als (Senior) Online Marketing Manager mit Schwerpunkt SEM bei der ALMARON tĂ€tig. Seit gut 10 Jahren ist der gelernte Kaufmann fĂŒr Marketingkommunikation im Online-Marketing unterwegs und unterstĂŒtzt Kunden bei der strategischen Beratung und operativen Umsetzung ihrer SEM-Strategien. Dabei ist er auf Onpage-Optimierung und Google Ads spezialisiert und der richtige Ansprechpartner fĂŒr jene, die eine ganzheitliche Betreuung im Suchmaschinenmarketing suchen.
Inhaltsverzeichnis

Wir können Ihnen helfen!

Zu wenig Sichtbarkeit im Web?

Unsere SEO Profis helfen Ihnen dabei Ihre Website zu analysieren und Schritt fĂŒr Schritt zu optimieren. FĂŒr mehr Traffic und mehr Umsatz.

Unsere Auszeichnungen
seo-vergleich